Startseite

powered by
myblog

schlank im Schlaf

Ich frage mich, wie manch anderer es schafft, in kurzer Zeit 5 Kilo und mehr abzunehmen. Bei mir sind es diese Woche 200 gr. Aber: IMMERHIN!!! Besser als nix. Und ich gebe nicht auf, um keinen Preis der Welt.

Trotzdem weniger euphorische Grüße....

und der Zähler:

14.10.07 09:21


Werbung


diese Woche... hmmm...

... war nicht nur ein Stillstand auf der Waage zu verzeichnen sondern das Gewicht ging sogar wieder nach oben, um 100 g. Was mich aber nicht im geringsten verwundert, denn die vergangenen Tage waren geradezu gespickt mit Ausnahmen und Sünden. (Nein, ich bereue nichts...) Ich werde mich auch nicht hindern lassen, weiter zu machen oder jetzt gar den Kopf in den Sand stecken. Ab nächste Woche herrscht wieder (preußische ) Disziplin und ich stelle den Zähler auf

 

Das wird schon wieder

Im übrigen rattert dafür mein Wollzähler nur so nach unten, bald geht es in den nächsten Hunderter... ich bin guuuuut !

7.10.07 09:31


Leute, heute hatte die Diät Pause...

denn ab Nachmittag wars nix mehr mit dran-halten. Das hatte ich aber auch nicht anders geplant und morgen geht es ganz prima diszipliniert weiter. Die Sünden des Nachmittags: Torte, Apfelkuchen, Presssack sauer mit Brot , Leberwurstbrot(e) und auch noch BIER.

Einmal geht das schon

30.9.07 21:48


meine Waage...

... macht manchmal Scherze mit mir...

Sie zeigt in einem gewissen Zahlenraum an, was sie mag, es kann also durchaus mal ein Gewichtsunterschied von 2 Kilo innerhalb weniger Sekunden auf dem Display stehen.

Daher schiebe ich die Waage immer so lange auf dem Badezimmerboden rum, bis ich bei einem *Niedrigst-Gewicht* angelangt bin. Und das nehme ich dann, für die Buchführung von SiS

400 gr

 

(Heute war es übrigens der Rauchmelder, der mich mit seinem meine-Batterie-ist-leer-Gepiepse um meinen Sonntagmorgenschlaf gebracht hat. Grummel.)

30.9.07 04:47


Wiegetag

500 gr. haben sich in Wohlgefallen aufgelöst

23.9.07 08:08


Dinner Cancelling

Heute ist es doch (nicht zu glauben) wieder so: Abendessenzeit ist schon vorbei und ich bin nicht hungrig.

Heute ess ich einfach mal nix. So. :-)

21.9.07 19:43


frag ich die Vaterglucke...

... ob ich denn eine Belohnung kriege, wenn ich die ersten (!) zehn Kilo abgenommen habe. So als kleine Motivation.

Und der? Dem fällt nix ein.

Jetzt aber: womit könnte man sich denn belohnen zu so einem Anlass?

Nicht sein dürfen es:

  • ein Tier
  • was zu essen
  • bzw. eine Einladung ins Restaurant
  • Wolle (nein, keine Wolle (schade...))

Wer könnte dem einfallslosen Mann wohl auf die Sprünge helfen??

20.9.07 20:49


das PRINZIP der Trennkost

... ist mir gestern abend auch wieder so richtig bewusst geworden:

Mein Mann hatte "Presssack mit Musik" gemacht, ein Essen, das ich als Bayer(in) sehr gerne mag. (Jo mei... ) Prinzipiell hätte ich es im Rahmen der Trennkost ja essen dürfen, da es keine KH enthält (und wenn man die Zwiebeln vielleicht mal als Salat oder Gemüse wertet *g*)

Im echten Leben aber gilt: Presssack ohne Brot ist tödlich. Schmeckt nicht. Und es wird einem schlicht und ergreifend furchtbar schlecht davon. (und außerdem gehört dazu ein Bier oder zumindest ein Radler...)

Ergo: stattdessen einen Salat und ein Schweinesteak gegessen, all die Kalorien vom Presssack gespart und brav gewesen...!

Das Restchen werde ich allerdings höchstwahrscheinlich heute mittag mit VIEL Brot verspeisen. Dann darf ich ja

20.9.07 08:02


ich habe gesündigt...

... ich habe gestern abend nach dem "richtigen" Abendessen gesündigt:

Aachener Köstlichkeiten habe ich gegessen, vielleicht so sieben Stück. Hmpf. Und anschließend noch etwas vom Lemon-Joghurt. Und zwei Bonbons. Nicht planmäßig. Aber ich hatte einfach supergroßen Appetit drauf, also dachte ich mir, setzt Du mal eine Nacht aus mit Abnehmen.

Heute soll es wieder ganz planmäßig weitergehen.

Der Ausflug an die Sündenmeile blieb nicht ohne Erfolg. Seit mindestens eineinhalb Stunden bin ich wach, um 5°° Uhr bin ich dann aufgestanden, denn das rumliegen und grübeln tut mir nicht gut *g*

Und irgendwie kann ich ja nicht um vier Uhr morgens anfangen zu stricken, nicht, dass ich mir da eine Schlafstörung herzüchte. Mein Magen knurrt - kein Wunder!! Ich bin ja auch wirklich selten dämlich :-)

Vor halb sieben gibt es aber noch nix, ich werd ihm Wasser geben bis dahin, viel Wasser. Und heute bleibe ich sündenfrei, ganz sicher.

19.9.07 05:36


das habe ich glatt vermisst

Zu Mittag gabs heute Linseneintopf (den liebe ich) und als Nachtisch *tadaaaa*: Aachender Köstlichkeiten. Printen und so. Dominosteine. Aber ganz bescheiden war ich. Und ich habs genossen. Eine geniale Diät. Und jetzt nix wie ganz schnell aufs Sofa und ausruhen, bevor die Nachmittags-Schicht mit den drei Wirbelkindern wieder losgeht...
17.9.07 12:24


Sonntag ist's

und Sonntag heisst: Stunde der Wahrheit. Die Waage jubiliert: 600 gr weniger!!! Der Zähler hüpft auf

Let's have a party!!

16.9.07 06:36


400 Gramm sind es weniger und ich stelle den Zähler hiermit auf

 

9.9.07 06:59


vier Semmeln: das passt ;)

Also: ich darf zum Frühstück vier Semmeln essen, das ist schon richtig. Alternativ vier Scheiben Brot. (Oder 200 gr. Brot, und heute werde ich es wiegen... manchmal kommt man einfach nicht auf das naheliegendste!!)

Und dann noch ein Geschichtlein zum Thema *Abnehmen unter ärztlicher Aufsicht*:

Vor fünf Jahren (ja, auch damals war es ernst!!) begab ich mich im Frühling zum Arzt. Ich ließ mich schwitzend und schwer schnaufend auf seinem Stuhl im Sprechzimmer nieder, ich war nervös, wie immer halt.

Und ich begann: "Ich weiß nicht mehr weiter, seit sechs Jahren versuche ich, auf ein NORMALES Gewicht zu kommen. Mittlerweile bin ich bei einem BMI von (xxdeckenwirdenManteldesSchweigensdarüberxx) angekommen. Ich brauche Hilfe. Hier bin ich. Helfen Sie mir!"

Der Arzt sah mich freundlich an (so, wie man wohl gemeinhin arme Irre anschaut und meinte: So, und wie soll ich ihnen helfen?

Ich antwortete (gereizt): "Es heißt doch immer, man soll sich unter ärztliche Aufsicht begeben, also hier BIN ICH!!!"

Ich bekam die Auflage, ein Ernährungsprotokoll zu schreiben. Das tat ich, eine Woche lang. Der Doc sah es an und meinte: "Das passt eigentlich. Da dürften Sie nicht so aussehen" (danke auch schön).

Appetitzügler? NEIN!! antwortete ich, bei mir hat es nichts mit Appetit zu tun, ich MUSS essen, weil ich sonst anfange zu zittern!!

Das könne eigentlich nicht sein (haha, und un-eigentlich?), denn das würde ja bedeuten, dass ich im Unterzucker sei. Blutzucker ist ja immer in Ordnung. (Klar. Ich zitter eben gewollt. Absichtlich. Zum Vergnügen.)

Vielleicht wäre das Zittern ja psychisch? (ähm... wenn man hungrig ist, zittert man dann aus psychischen Gründen?)

Wie wäre es vielleicht mal mit einer KUR? fragte der DOC...

JA!! sagte ich. Ich gehe...es muss was passieren. Ich sah mich schon in einer dieser Abnehm-Kliniken... nun, egal. Meine Kinder waren damals drei und fünfeinhalb. Kindergarten und Schulbeginn standen an. Egal, die Kur musste sein...

Als das OKAY von der Krankenkasse kam, brauchte ich einen Stuhl. Ich hatte den *Fahrschein* für einen sechswöchigen Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik in der Hand...

Um das Ganze etwas abzukürzen: Ich habe diesen Klinikaufenthalt angetreten. Denn auch damals hatte ich Probleme mit Panikattacken und deren Begleiterscheinungen. Ich habe damals einiges gelernt, wie ich dieses Problem in den Griff bekommen kann und ich bin auch froh, dort gewesen zu sein. Es gab dort auch Gruppen für Essgestörte. Magersüchtige, Bulimiepatienten. Freßsüchtige.

Aber bei denen war ich nicht Das interessierte keinen. Scheinbar war dieses Problem weit weniger gravierend als ich es angenommen hatte.

Nur: Zurück von der Kur kam ich mit plus fünf Kilo....

Das war nun wirklich nicht der Effekt, der geplant war. Aber dafür ging es mir gut, ich konnte wieder spazierengehen, ich machte Sport, ich hatte wieder Freude am Leben. Dann wurde ich schwanger. (Tsunami lässt grüßen) In der Schwangerschaft ging es mir prächtig, bestens. Ich nahm nur soviel zu, wie man zunehmen darf, bzw weniger, da mein Startgewicht ja schon höher war. Das Kind war noch keine vier Wochen alt und die Panikattacken kehrten zurück. Mit ihnen das Zittern, der Schwindel. Und das alles bekam ich nur in den Griff, wenn ich z.B. etwas aß, bevor ich das Haus verließ. Und so wanderte Gramm um Gramm und Pfund und Pfund wieder drauf. Ich habe immer herumgefragt, kein Mensch konnte mir das erklären wie das funktioniert mit Insulin und Blutzucker. Vielleicht war ich ja auch immer nur bei den falschen Ärzten.

Aber finde mal den besten, wenn Dein Leben aus dem Versorgen von drei kleinen Kindern besteht und der Alltag an sich schon der helle Wahnsinn ist.

Erst als ich die Story von der zauberhexe gelesen habe, fasste ich wieder Mut und den Entschluss: DAS muss es sein, DAS probiere ich.

Die Zauberhexe hat mein Leben wirklich verzaubert. Für ihre Geschichte im Blog werde ich ihr immer dankbar sein

8.9.07 08:27


coool!

Auch die Zauberhexe hat nun den gleichen Schlank-im-Schlaf-Zähler wie Manja und ich!! Genial, da weiß man doch gleich, wonach man suchen muss. Überlege jetzt, ob ich ihn auch so vierstellig machen soll oder das Komma drin lassen...? Hach, immer diese schwiiiierigen Entscheidungen...
7.9.07 17:10


Erkenntnis

Vier Scheiben Brot halten laaaange nicht so lang satt wie vier Semmeln zum Frühstück. Deshalb musste ich einsam und verfrüht einen Teller Kartoffelsuppe zu mir nehmen und zwei Scheiben Brot mit Salami *nachschieben*

Was die Familie auf dem Mittagstisch vorfinden wird, ist jetzt aber ungewiss.

Echt, all die gesunden Sachen, die ich essen SOLL kann ich momentan gar nicht ranschaffen... so viel...! *ächz*

7.9.07 12:08


 [eine Seite weiter]

Wollzähler

11.3.



mein Socken-Shop

Ins Aquarium schauen:

angestrickt

Opal Traumfänger Jaywalker
WP reine Merino
Elfenspiegel (Tausendschön)
Tulpen (Dornröschen)
Crazy Color lila pink blau
grüne handgefärbte von ebay

 


}Gratis bloggen bei
myblog.de