Startseite

powered by
myblog

nervend

und noch was

mein Zweitblog steht und die Domain dazu lautet

www.anabels-blog.de

Dort werde ich hauptsächlich dann bloggen, wenn hier wieder Zickerei ist... also wer es sich antun möchte: am besten in den Feedreader aufnehmen, ich blogge nicht doppelt sondern entweder hier oder dort

15.2.08 17:39


Werbung


*summ*

Und wenn man ihren Willen brach,
Dachte sie dran, wie Mutter sprach:
„Die Würde des Schweins ist unantastbar!"

(Auszug aus einem Lied von Reinhard Mey)

13.2.08 14:37


PAH!

Da hatte ich mir doch wirklich eingebildet, ich müsse nur in den Wollmeise Shop marschieren und könnte dort so Sachen wie Wild Things oder Pauls oder dergleichen bestellen.

Aber neee... alles leergeräumt!! Ja ist es denn zu fassen ??*kreisch*

Wieder nix. Meinem Zähler tut es zwar ganz gut. Mir aber nicht. Definitiv nicht!

3.2.08 18:38


Es ist befremdend für mich, dass sich meine Mutter Gedanken darüber macht, was eine ortsansässige Gastwirtin von ihr denken könnte, weil sie schon zwei Mittwoch-e hintereinander nicht dort war, während es sie nicht im Geringsten interessiert, dass hier im Ort drei ihrer Enkelkinder wohnen, die mehr als lange auf einen Besuch von den (einzigen!!) Großeltern gewartet haben. (und warten...)

Ich verstehe nicht, warum meine Schwester seit 5. August vergangenen Jahres weder in Wort noch Schrift Kontakt zu mir aufgenommen hat. Und ich bin mir keiner Schuld bewusst.

Habe ich was verbrochen? Mir kann man das sagen.

Auch auf die Weihnachts-SMS, als eine Art goldene Brücke gedacht, kam keine Antwort. Nichts, ganz einfach. (Vielleicht ist sie ja auch ein genetischer Klon meiner Mutter was Familienbande anbelangt?)

Ich war die letzte Nacht wach bis morgens um halb fünf, warum weiß ich nicht genau, ich habe einfach keinen Schlaf gefunden, kann ja mal vorkommen. Von halb eins bis halb drei habe ich gehustet, ach was, das Haus zusammengebellt. Dann bin ich aufgestanden und habe mich beschäftigt, bis mir um fünf ungefähr die Augen zugefallen sein müssen.

Erholsam war dieser Schlaf nicht und bis halb acht auch viel zu kurz. Nun hätte ich soeben versucht, mich ein Stündchen aufs Sofa zu packen und irgendwas nachzuholen, aber nee... die Kinderlein, die versprochen haben gaaaaaanz leise und lieb zu spielen mussten sofort wieder streiten, da oben, sich an den Haaren reißen, heulen, bocken...

Und der Hund, der winselt. Winselt an der vorderen Tür und an der hinteren und im Gang und überhaupt. Und außerdem kläfft er. Das tut er besonders gern, wenn ich unausgeschlafen, erkältet und gereizt bin.

Die Vaterglucke ist - wie so oft... ach jaaa... - mal wieder in Sachen Verein aushäusig unterwegs. Die Tatsache, dass ich seine Aktivitäten schweigend hinnehme wird offenbar als Einverständnis meinerseits ausgelegt. (Davon bin ich meilenweit entfernt. Aber ebensogut kann ich an eine kranke Kuh hinreden, damit erreiche ich genausoviel als wenn ich hier meinen Standpunkt klar darlege)

Alles in allem ist dies heute ein richtig doofer Sonntag, den man sich genausogut sparen könnte. Weder erholsam noch amüsant oder gar interessant. Schade um die Zeit. Man muss halt durch. Es bleibt gar keine andere Wahl.

Draußen ist es zu kalt, im Wohnzimmer beim Ofen zu warm. Die Birne brummt, die Augen brennen, die Nase läuft weg und die Bronchien röcheln als wollten sie ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen werden, als lautestes Nebengeräusch im Alltag vielleicht.

Und gerade jetzt schleicht wieder ein kleines Tsunami von hinten an mich heran. Jammert, dass keiner mit ihr spielt. Dass der große im Bett liegt und der Kleine Radio hört.

Ich gebe nach, erlaube, den Glotzkasten einzuschalten. Heute geschieht hier eh nicht mehr viel. Was solls.

Und nun habe ich einen ganzen Schubkarren voll Mist hier im Blog abgeladen. Gut so. Denn erzählen brauche ich das keinem. Not interesting.

20.1.08 16:45


wer macht die Löcher in die Unterhosen???

Diese Frage ist ganz ernst gemeint. Seit einiger Zeit muss ich eine Unterhose nach der anderen *ausmustern*, weil sie Löcher hat.

Nicht so kleine, feine, wie sie manchmal vorkommen wenn man was spitziges in der Trommel stecken hat oder in der Wäsche Haken, Ösen oder Klettverschluss dabei sind.

Nein, es sind richtige Löcher, ein bis zwei cm groß und vorwiegend in den Unterhosen unserer *Männer*. (Und zwar meistens vorne... naja wie soll ich schreiben.... )

Wer macht die Löcher??? Die Unterhosen werden bei 60°C gewaschen, es befinden sich keine spitzen Teile in der Maschine. Ich verwende dasselbe Vollwaschmittel wie bei der anderen Wäsche für 60 Grad auch.

Und es sind zu 90 % die Herrenunterhosen. Was ist denn das für ein sonderbares Phänomen? Die Wäsche stammt übrigens von unterschiedlichsten Herstellern, also daran liegts auch nicht...

Das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte, ist vielleicht irgendeine chemische Reaktion... oder hat jemand die Lösung??

9.1.08 10:18


ich bin GEREIZT

Das Kind möchte einen Freund anrufen (und die Mutter hofft im Stillen, dass das Kind diesen Freund dann besuchen geht...)

Das war nix, bei ihm gehts nicht, aber er kann ja kommen.

Ja gut, dann kommt er halt. Man will ja schließlich kein Unmensch sein. Aber VORSICHT, böse Falle:

  • die Vaterglucke nutzt (wie immer) sofort die Gelegenheit und verkriecht sich im Keller am PC
  • großer Bruder stichelt entweder bei den Spielenden oder nervt die Mutter oder die kleine Schwester oder hockt neben dem Vater am PC
  • kleine Schwester tut dasselbe wie großer Bruder, allerdings ohne den Punkt mit dem PC
  • Mutter versucht, ihre doch SEHR strapazierte Nerven irgendwie vor dem zerreißen zu bewahren (heute mal ein Versuch mit Wolle färben...)
  • Kind und Freund hängen entweder bei der färbenden Mutter in der Küche, alternativ muss sie Angst haben, dass ihr die Decke auf den Kopf fallen wird, so sehr toben die Kinder im Zimmer über ihr. (Alternativ hängen sie in meinem (!!!) Wohnzimmer vor MEINEN Aquarien und das ist jetzt wirklich was, was ich GAR nicht haben kann.

Ja, ja, tröstet mich nicht. Ich weiß, dass am Montag wieder Schule (und Arbeit ) beginnen und dann alles anders wird.  Trotzdem. Meine Kinder sind ja noch relativ jung. Und sie sollten das doch begreifen, wie man sich verhalten muss, wenn man Besuch hat. (und ich glaube zu wissen, warum die anderen Mütter immer sooo schnell dabei sind, zu sagen: BEI UNS GEHTS NICHT.)

Rabenmütter.  

5.1.08 16:44


Telefon III

Lieber Gott,

bitte lass mich endlich begreifen, dass manche Anrufe für mich nichts als Ärger bedeuten. Mach, dass ich die Finger vom Telefon lasse und nicht zurückrufe, wenn gewisse Nummern angerufen haben. Oder lass mich bestimmten Leuten einfach mal die Meinung sagen.

Dann dürfte sich das mit dem Telefon nämlich erledigt haben.

11.12.07 14:14


Der Postmann kommt

Die Post bringt ein Paket. Es klingelt. Die Postlerin sagt: *Grüß Gott, ich habe ein Paket für Sie.* (Blickkontakt) Tippt auf ihrem Kästchen, hält es mir hin. *Da bekomme ich dann eine Unterschrift, bitte* Ich unterschreibe, "bitteschön". Postlerin: "Jawohl, danke, und hier ist das Paket* (hebt es von der Treppe auf und überreicht es mir) *Auf Wiedersehen /servus (schönes Wochenende)*-*Servus, Pfüat Gott, auf Wiedersehen...*

Der DPD Mann bringt ein Paket. Es klingelt. DPD Mann: *Hallo*

Hält mir das Kästchen hin. Ich unterschreibe. *Bitteschön*, reiche das Kästchen zurück. DPD Mann dreht sich um, sagt *Tschüss*, lässt das Paket auf der Treppe liegen und ist weg.

Hmmmmm....

Ist mir in der letzten Zeit des öfteren aufgefallen. Ts ts ts.... falls er nochmal kommt werd ich ihm ein lustiges Liedlein vorsingen...

6.12.07 17:59


Telefon II

Ich glaube, auch andere Leute starren ihr Telefon gehässig an, wenn es klingelt.

Trotzdem finde ich es absolut unhöflich, wenn man als Angerufener (oder auch Anrufer)

  • das Telefon offensichtlich (weil hörbar) weglegt und sich beim telefonieren anzieht
  • isst (frisst...)
  • Scrabble spielt
  • in jeder Minute mindestens einmal mit seinen Kindern redet/rumschreit und den Anrufer in einer ungemütlichen Warteposition verharren lässt
  • mit anwesenden Haustieren zu sprechen anfängt (Asche auf mein Haupt, das mache ich auch selber )
  • fernsieht und das zu Sehende kommentiert
  • anfängt seine Zähne zu putzen (!!!)

Gerade noch akzeptieren kann ich

  • Toilettenspülung betätigen (manchmal telefoniert man halt in den unmöglichsten Situationen...)
  • hörbar schlucken (wegen Trinken, wer lange telefoniert bekommt Mundtrockenheit)
  • die Haustür öffnen und sich dann anständig beim Anrufer verabschieden. Möglichst mit Begründung (ich will ja wissen, wer da kommt )

Schuld an der Misere sind meiner Meinung nach die Telefon-Flatrates. Man kann sein Leben im Prinzip genauso weiterlaufen lassen wie ohne Anruf, es kostet ja nix.

Doch! Es kostet sehr wohl was! Meine Zeit. Meine sehr sehr wertvolle Zeit.

Zu Weihnachten wünsche ich mir: ein funktionierendes Headset an einem auffindbaren Telefon. Damit ich beide Hände frei habe. In Zukunft. Beim telefonieren.

6.12.07 09:34


ich seh' dich, November-Depri...

Schon seit ein paar Tagen schleicht sie hinter mir her. Stellt sich vor mich, wenn ich was zu arbeiten habe, drückt mich aufs Sofa, hält mir die Augen zu und wattiert meinen Kopf. Ich habe aber keine Lust auf Dich, doofer Zustand!!

Werde morgen mal ne ganze Menge Wolle in die verschiedensten Farben tauchen, das hilft meistens.

Und: vielleicht erfinde ich den Novemberputz Weihnachten oder Frühjahr kanns ja jeder...

18.11.07 18:41


bloooooooooooooooooß blöd...

Wenn eine Erzieherin der Meinung ist, ein Kind wäre sicherer abgeholt, wenn sie mit einer mitten im Migräneanfall steckenden Mutter im Auto heimgefahren wird anstatt mit dem bestens motivierten und fürsorglichen großen, elfjährigen Bruder an der Hand zu Fuß auf dem Bürgersteig heimzugehen, dann ist eben diese Frau für mich ganz einfach hirnhohl.

Noch dazu scheint sie zu glauben, ich wüsste nicht, was ich meinen Kindern zutrauen darf und was nicht.

(Hoffentlich hat sie eines Tages auch mit so einem verständnislosen Schaf zu kämpfen wenn sie mal eigene Kinder haben sollte. Sssssso!)

9.11.07 13:50


aaaarrrrggghhhhh.....!!!

... jetzt ist nicht nur meine Vernähnadel verschwunden, sondern auch glaich noch das kleine Paar Socken dazu, in das ich sie gesteckt habe, weil ich die Fäden vernähen wollte aber es mal wieder nicht ganz geschafft habe. Ich wars nicht. Einer meiner Mitbewohner hier. Mister Niemand... grrrrrrrrr....!
5.11.07 08:53


Waiting for STRATO....

 

Nachtrag: 22 Minuten am Telefon. Davon ca. 19 Minuten Wartemelodie bzw. "bitte legen sie nicht auf. Sie werden mit dem nächsten freien Servicemitarbeiter verbunden". Dazwischen eine verschlafen wirkende Dame, die mich sofort wieder rauswarf weiterverband (7 Minuten tuuuut...). Endlich ein Servicemitarbeiter. Bevor er mir die Geschichte mit Technikproblemen und Wartezeiten erzählen kann, habe ich sie IHM sofort aufs Brot geschmiert. Mit dem Erfolg dass er zu stottern anfing.

*prust*

Nun habe ich ca. 7 mal mit auf-den-Tisch-pochenden Finger darauf hingewiesen, dass ER nun bei der Technick Dampf machen muss und ich HEUTE NOCH seinen Anruf erwarte (auf die Story mit der E-Mail hab ich mich schon gleich gar nicht mehr eingelassen... keine Lust mehr).

Sollte ich heute nichts mehr hören werde ich schlicht und ergreifend die bereits abgebuchte Zahlung stornieren und die Sache ist dann für mich erledigt. Schnauze voll.

19.10.07 08:33


oooohhhh....

Dieser SHOP tut's immer noch nicht.... langsam aber sicher kriege ich hier die WUT... ach was, ich hab nen hochexplosiven Stein im Magen!!!

Der arme Kerl, den ich morgen am Telefon haben werde....

19.10.07 00:53


uuuuund: noch ne Mail...

... ihr wisst schon, wohin....

Ich berichte stündlich

18.10.07 11:39


 [eine Seite weiter]

Wollzähler

11.3.



mein Socken-Shop

Ins Aquarium schauen:

angestrickt

Opal Traumfänger Jaywalker
WP reine Merino
Elfenspiegel (Tausendschön)
Tulpen (Dornröschen)
Crazy Color lila pink blau
grüne handgefärbte von ebay

 


}Gratis bloggen bei
myblog.de